1996/97 – Die Kapelle erhält ein Notdach

Im Mai 1996 fand in der Kapelle Klein Vielen eine Besichtigung statt, von der für den Nordkurier – Strelitzer Zeitung –  Redakteur Aurel Enders am 30. Mai des Jahres berichtete.
An der Besichtigung nahmen neben dem damaligen Bürgermeister der Gemeinde, Horst Seedorf, und weiteren Gemeindevertretern auch Ewa Prync-Pommerenke als Leiterin der Abteilung praktische Denkmalpflege im Landesamt für Denkmalschutz Mecklenburg-Vorpommern und Renate Pfäffle-Thierling als damals zuständige Vertreterin für den Denkmalschutz im Bauamt des Landkreises Mecklenburg-Strelitz teil.
Frau Prinz-Pommerenke hielt die Beteiligung des Strelitzer Hofbaumeisters Friedrich-Wilhelm Buttels an dem Bau damals für möglich und bezeichnete diesen als einmalig im Land.
Nicht zuletzt deshalb hatte der Landkreis  Mecklenburg-Strelitz den ruinösen Bau ganz nach oben auf die Prioritätenliste für Denkmalsicherungsmaßnahmen gesetzt.
Als wichtigste Maßnahme zur Rettu
ng des Bauwerks wurde die Errichtung eines Notdaches gesehen. Aurel Enders berichtete im Nordkurier am 3. Juni 1997 davon.
Die Finanzierung des Notdaches wurde über das damalige Bund-Länder-Sonderprogramm „Dach und Fach“ in Aussicht gestellt und k
urz darauf wurde seine Errichtung Wirklichkeit.
Peter Ernst berichtete in seinem Nordkurier-Artikel vom 21. Oktober 1997 davon, dass die Gemeinde lediglich 2.000 DM beisteuern musste, bei einer Gesamtsumme von 62.000 DM.
Ohne die anderen Förderer und Sponsoren, neben dem Bund-Länder-Sofortprogramm „Dach und Fach“ waren es der Landkreis Mecklenburg-Strelitz mit 10.000 DM und die Firma Bernd Werdermann mit einer privaten Spende von ebenfalls 10.000 DM , wäre der Turm der Kapelle mit der Kreuzblume wohl bald eingestürzt und die umfangreichen Sanierungsarbeiten, die seit 2017 laufen, wären niemals möglich gewesen.

Quellen
Enders, A. 1996: Sichern der ungeweihten Kapelle in Klein Vielen in Aussicht. Nordkurier, Strelitzer Zeitung, 3.5.1996.
Enders, A. 1997: Schutz-Dach soll Moos und Birke verdrängen. Nordkurier, Strelitzer Zeitung, 3.6.1997.
Ernst, P. 1997: Altes Gemäuer auf Kapellenberg wird winterfest gemacht. Nordkurier, Strelitzer Zeitung, 21.10.1997.